WW-Rennsport

51. Straubinger Rundenrekord – Regatta und 11. Kanusprint mit 2. SUP-Sprint

Ein gelungener Wettkampftag bei optimalen Bedingungen

Am 09.07.2017 richtete der Straubinger Kanu-Club e.V. die 51. Straubinger Rundenrekord – Regatta und den 11. Kanu-Sprint aus. Die Regattastrecke führte für die Rennklassen „Jugend“, „Junioren“, „Damen“ und „Herren“ von der ehemaligen Wundermühle beim Nepomuk durch die Stadtschleife, vorbei am Herzogsschloss und Peterswöhrd bis zum Ziel am Donauspitz (ca. 3,6 km). Für die Schülerklassen war der Start an der Anlegestelle des Kanu-Clubs (ca. 2,4 km). Der Kanusprint wurde auf der 450 Meter langen Strecke zwischen dem MSC-Bootsanlegesteg und der Anlegestelle des SKC in zwei Läufen ausgetragen und der bessere Lauf gewertet. Der Wasserstand und das Wetter hätten an diesem Tag nicht besser sein können und die Kanuwettkämpfer wurden vor allem in der Sprintdisziplin von einigen Zuschauern entlang des Donauufers laut angefeuert. Über diese Rahmenbedingungen war nicht nur Peter Meinhardt – der Organisator dieser Veranstaltung – sehr zufrieden, sondern auch mehr als 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Vor allem die Nachwuchsklassen waren gut besetzt und damit besteht Hoffnung, dass der in den letzten beiden Jahren negative Trend der Teilnehmerzahlen im Wildwasserrennsport, zu Ende gegangen ist.

Tagesschnellster auf der Regattastrecke wurde Kanu-Marathonspezialist Jesko Klammer (TG München) mit einer Zeit von 13,30min in der Klasse Masters B. Zweiter wurde Boris Wilfert aus Donauwörth (15,27min). Bei den Herren Masters C wurde Mischa Kellner (TG München) mit 14,11min erster Sieger. Peter Meinhardt vom Straubinger KC erreichte mit einer Zeit von 14,36min Platz vier. Bei den Damen siegte Katja Ableitner vom KC Donauwörth sowohl in auf der Regattastrecke (16,54min) als auch im Sprint (1,51min). Bei der Schülerklasse A ging der Passauer Korbinian Büschl als Sieger (10,13min) vor Eric Schulz vom KC Fulda (10,28min) hervor. Sein erstes Rennen für den Straubinger KC bestritt Sebastian Schmidt, der mit einer Zeit von 11,45min auf dem vierten Platz landete. In der Schülerklasse B war der Straubinger Louis Primbs zum ersten Mal am Start und erreichte mit defekter Fußstütze den Rang fünf (14,32min). Erster wurde in dieser Klasse Jonah Preis in 11,00min. Der Sieger bei den Junioren war Andreas Olschar vom TV Passau mit einer sehr guten Laufzeit von 13,51min vor Fabian Gabler vom KC Donauwörth 14,04. In der Sprintdisziplin drehte sich dann das Ergebnis um: Fabian Gabler kam mit 1,32min schneller als Andreas Olschar (1,34min) ins Ziel.

Das SUP-Rennen (Stand-Up-Paddling) startete mit vier Teilnehmern auf der Sprintstrecke. Sieger wurde Harald Kraus aus Schweinfurt (2,20min), vor Peter Meinhardt (2,41min) und Johannes Maier (2,59min), beide vom Straubinger KC. Bei den Damen siegte Eva-Maria Kraus aus Schweinfurt.

Zum ersten Mal überhaupt wurde von Jugendleiter Armin Seidl zusätzlich ein Nachwuchsrennen auf einer 1,2 Kilometer langen Strecke initiiert. Gleich sieben junge Paddler gingen dabei an den Start. Bei den Mädchen wurde Anika Kursawe mit einer Zeit von 6,24min Siegerin, bei den Schülern gewann Sebastian Schmidt (7,36min) und bei den Junioren Julian Spitz (6,10min).

Die Siegerehrung übernahmen Schirmherr Kreisrat Erwin Kammermeier, Konrad Denk (Jugendleiter vom BLSV Bezirk Niederbayern), SKC-Vorsitzende Irmgard Schraufstetter und SKC Jugendleiter Armin Seidl.

Nachwuchsrennfahrer kurz vor dem Start

Siegerfoto

Fabian Gabler, KC Donauwörth = schnellster im Kanusprint

Nachwuchsrennfahrer vom SKC Louis Primbs

Nachwuchsrennfahrer vom SKC Sebastian Schmidt